Vergleich private gegen gesetzliche BUV

Pivate gegen gesetzliche BU-Versicherung: BUV Tarifvergleich

Gesetzlich oder private gegen die finanziellen Folgen von Berufsunfähigkeit absichern?Ein Vergleich private gegen gesetzliche BUV Tarife zeigt deutliche Ergebnisse. Denn wenn Sie berufsunfähig werden, wird Ihnen die staatliche Berufsunfähigkeitsversicherung bzw. die gesetzliche Erwerbsunfähigkeitsrente in finanzieller Hinsicht wenig helfen. Doch auch in anderen Bereichen bestehen gravierende Unterschiede zwischen einer privaten und einer gesetzlichen BUV. Im Folgenden möchten wir Ihnen mit Hilfe des direkten Vergleich private gegen gesetzliche BUV aufzeigen, in welchen Bereichen die private Berufsunfähigkeitsversicherung einer gesetzlichen BU überlegen ist.

Beachten Sie aber hierbei bitte auch, dass es zwischen den einzelnen Anbietern von privaten BUV Tarifen große Unterschiede geben kann, weshalb Sie vor dem Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt einen umfassenden Tarifvergleich durchführen sollten.

Private vs. gesetzliche BU Rentenhöhe

Beim Vergleich private vs. gesetzliche BUV Rentenhöhe fallen sofort große Unterschiede auf. Denn von einer gesetzlichen BUV erhalten Sie allerhöchstens 30 Prozent Ihres letzten Bruttoeinkommens. Und das auch nur, wenn Sie zu 100 Prozent arbeitsunfähig sind. Sind Sie zu weniger als 100 Prozent arbeitsunfähig, so gelten Sie für die gesetzliche Erwerbsminderungsrente nur zur Hälfte als berufsunfähig, weshalb Sie dann auch nur die halbe gesetzliche Erwerbsminderungsrente beziehen dürfen.

Dass weder 30 Prozent noch 15 Prozent Ihres alten Bruttoeinkommens ausreichen, um Ihren Lebensstandard zu halten, muss Ihnen dabei klar sein. Von einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten Sie im Fall von bestätigter Berufsunfähigkeit ohne wenn und aber die volle vertraglich vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente, auch wenn Sie nicht zu 100 Prozent berufsunfähig sind. Bei den meisten privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist es vollkommen ausreichend, wenn Sie nur zu 50 Prozent berufsunfähig sind, um den Zahlungsbeginn auszulösen.

Private Krankenversicherung Angebot anfordern

Private vs. gesetzliche BU Rentenbedingungen

Die Rentenbedingungen der privaten vs. gesetzlichen BU zeigen ebenfalls die Überlegenheit der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung gegenüber einer gesetzlichen BU. Denn wenn Sie berufsunfähig werden und auf die gesetzliche BUV angewiesen sind, wird ärztlich überprüft, ob Sie noch zwischen drei und sechs Stunden täglich irgendeiner Arbeit nachgehen können.

Ist dies der Fall, so kann der Staat Ihnen abverlangen, dass Sie sich eine Stellung in einer anderen Branche suchen, welche auf Grund der Kürze der Ihnen zumutbaren Arbeitszeit wesentlich schlechter vergütet wird als Ihr vorheriger Beruf. Welchen Beruf Sie ursprünglich ausgeübt haben, spielt dabei keine Rolle. Außerdem erhalten Sie dann nur die halbe Erwerbsminderungsrente, also 15 Prozent Ihres letzten Bruttomonatseinkommens. Dass Sie dank dieser niedrigen Absicherung schnell auf weitere staatliche Hilfen wie beispielsweise Hartz IV oder Sozialhilfe zusätzlich zu Ihrer BU-Rente angewiesen sind, ist da keine Überraschung.

Weiterhin müssen Sie dabei bedenken, dass auch eine Kombination von gesetzlicher Erwerbsminderungsrente zuzüglich des Gehalts von Ihrer „neuen“ Arbeitsstelle und plus möglicher Sozialleistungen gerade eben so ausreichen wird, um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Auch hiermit werden Sie den Lebensstandard, den Sie sich hart erarbeitet haben, nicht erhalten können.

Eine gute private Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen verzichtet auf die abstrakte Verweisung, mit welcher Sie von Ihnen verlangen könnte, sich eine andere Arbeitsstelle zu suchen, sondern zahlt Ihnen die vertraglich garantierte BU-Rente aus. Achten Sie darauf, dass Ihr Vertrag mit der privaten BUV unbedingt einen entsprechenden Passus enthält.

Private vs. gesetzliche BU Beitragsdauer

Im Vergleich private vs. gesetzliche BU Beitragsdauer schlägt die private Berufsunfähigkeitsversicherung ebenfalls die gesetzliche BUV um Längen. Denn während Sie mindestens drei Jahre in die gesetzliche Rentenkasse einbezahlt haben müssen, bevor Sie überhaupt einen Anspruch auf die Leistungen der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente erhalten, ist die Wartezeit in einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung wesentlich kürzer. Aus diesem Grund sollten gerade junge Arbeitnehmer und Berufsstarter schleunigst mit Hilfe einer privaten BUV vorsorgen.

Private BUV Tarifvergleich

Der private BUV Tarifvergleich ist eine unschlagbare Methode, die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung und den passenden BUV Tarif für Sie zu finden. Hierbei müssen Sie wissen, dass sich auf Grund der Vielzahl von BUV Anbietern am Markt, von denen jeder mehrere unterschiedliche BUV Tarife anbietet, für den Laien ein sehr undurchsichtiges Gewirr gebildet hat. Halten Sie sich bitte vor Augen, dass die Wahl der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung großen Einfluss auf die Absicherung Ihrer Zukunft hat.

Der private BUV Tarifvergleich berücksichtigt dabei nicht nur die von Ihnen gewünschte BU-Beitrags- und Rentenhöhe, sondern auch Ihre individuelle Lebenssituation und die unterschiedlichsten Vertragsklauseln, welche in den einzelen BUV-Tarifen enthalten sind.

Bedenken Sie bitte, dass Sie, haben Sie sich erst einmal für eine BU-Versicherung und einen BUV-Tarif entschieden, Sie nicht ohne größeren Aufwand wieder aus diesem Vertrag herauskommen. Riskieren Sie also nichts und nutzen Sie den Rechner und Vergleich zur Berufsunfähigekitsversicherung.

von Oliver Hanke
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.5/5 (2 votes cast)
Vergleich private gegen gesetzliche BUV, 2.5 out of 5 based on 2 ratings