Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen müssen sein

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abschließen möchte, muss sich vor Vertragsabschluss einer Gesundheitsprüfung unterziehen. Diese wird in der Regel durch die Beantwortung der Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung durch den angehenden Versicherten durchgeführt, nur noch selten muss dieser einen von seinem künftigen Versicherer ausgesuchten Arzt aufsuchen. Doch was sind diese Gesundheitsfragen genau, welchem Zweck dienen sie und wie beantwortet man sie richtig? Unsere Experten haben die wichtigsten Fakten zu den Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen für Sie zusammengetragen.

Wer muss sich der BU Gesundheitsprüfung unterziehen?

Jeder, der eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben möchte, muss sich einer Gesundheitsprüfung seines Versicherers unterziehen. Auch wenn manche, meist obskure, Anbieter damit werben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne jede Gesundheitsprüfung wird keine seriöse Versicherung anbieten. Dies ist nur logisch, denn mit Hilfe der BU Police soll das Risiko des Versicherten abgedeckt werden, dass er eines Tages berufsunfähig werden könnte. Wie soll nun aber der Versicherer dieses Risiko bei jedem einzelnen Versicherten abschätzen, wenn keinerlei Prüfung stattfindet oder BU Gesundheitsfragen beantwortet werden?

Wie läuft die Gesundheitsprüfung BU ab?

Wie bereits angesprochen besteht die Gesundheitsprüfung heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr aus einem großen Prozedere. In früheren Jahren war es Usus, dass sich der angehende Versicherte zunächst von einem Arzt oder dem medizinischen Dienst seines Versicherers untersuchen lassen und zudem seine behandelnden Ärzte von der Schweigepflicht entbinden musste, damit diese dem Versicherer bei Bedarf für Rückfragen zur Verfügung standen. Heutzutage wird die Gesundheitsprüfung meist einfach gehandhabt: Der Versicherte erhält eine Liste von Fragen zu seiner jetzigen und früheren Gesundheit, die er beantwortet und an den Versicherer zurück sendet.

Welche Auswirkungen haben BU Gesundheitsfragen?

Die Antworten des zukünftigen Versicherten auf die Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung haben große Auswirkungen, denn sie dienen der Bestimmung des Risikogrades. Der BU Anbieter errechnet mit ihrer Hilfe und mit weiteren Angaben des Versicherten, etwa zu seinem Beruf und seinem Alter, die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Leistungspflicht. Im Anschluss daran entscheidet der Versicherer, ob er den Antragssteller versichern möchte und, wenn diese Entscheidung positiv ausfällt, in welchen BU Tarif der Versicherte einzuordnen ist. Die Einordnung in einen BU Tarif hat wiederum große Auswirkungen auf die Höhe der Beiträge, welche vom Versicherten erhoben werden.

Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung: Ehrlich sein

Der wichtigste Rat, den wir als Ratgeber zur Berufsunfähigkeitsversicherung jedem Versicherten geben können, lautet, die Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen vollständig und vor allem ehrlich zu beantworten. Denn wenn der Versicherte später berufsunfähig werden sollte, wird der Versicherer prüfen, ob der Grund für seine Berufsunfähigkeit in einer vor dem BU Abschluss bestehenden Erkrankung oder den Folgen eines früheren Unfalls liegen könnte. Stellt sich heraus, dass der Versicherte solche Vorkommnisse bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen verschwiegen hat, muss sein Versicherer nicht an ihn leisten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)