Berufsunfähigkeitsversicherung: BdV Tipps zu BU Versicherung

Wie wichtig die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für jeden Berufstätigen ist, unterstreicht der Bund der Versicherten e.V. (BdV). In einem Interview mit dem SAT1 -Magazin Akte 2013 erklärte BdV Justiziar Hajo Kösters, warum eine BU Versicherung sinnvoll – und was beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist. Die wichtigsten Punkte aus dem Interview mit Hajo Kösters hat die Redaktion des BU-Ratgeber im Folgenden zusammengetragen, Interessenten an einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten sich diese Tipps des Bund der Versicherten unbedingt zu Herzen nehmen.

BdV empfiehlt BU als reine Risikoabsicherung

Der Bund der Versicherten empfiehlt dringend, die Berufsunfähigkeitsversicherung als reine Risikoabsicherung abzuschließen. Also entweder als reine BU Versicherung oder als BUZ in Kombination mit einer Risikolebensversicherung. Von einer Kombination der BU mit einer Altersvorsorge rät der BdV jedoch ab. Im Interview weist Hajo Kösters auf die sich aus einer solchen Kombination möglicherweise ergebenden Schwierigkeiten hin. So können beispielsweise im Falle von vorübergehender Arbeitslosigkeit eventuell nicht nur die Beiträge zur BU Versicherung, sondern auch jene zur kombinierten Altersvorsorge nicht mehr geleistet werden.

BU Rente vernünftig ansetzen

Die Leistung, sprich Rentenhöhe der BU Versicherung, sollte auf keinen Fall zu niedrig angesetzt werden, auch wenn dies die BU Beiträge senkt. Nicht umsonst spricht Kösters im Zusammenhang mit der Höhe der Leistung einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einer „auskömmlichen Rente“. Leistungshöhen von gerade einmal 300 Euro bis 400 Euro reichen auf keinen Fall aus, den durch die Berufsunfähigkeit verursachten Ausfall des kompletten Erwerbseinkommens auszugleichen. Eine BU Rente von mindestens 1.000 Euro, besser noch 1.5000 Euro, sind, natürlich in Abhängigkeit des tatsächlichen Verdienstes des Versicherten, nach Meinung des BdV Experten deutlich angemessener.

Die wichtigsten Vertragsbedingungen

Auf den Punkt BU Vertragsbedingungen geht Kösters besonders intensiv ein. Schließlich bestimmen die Versicherungsbedingungen, ob der Versicherte, wenn er berufsunfähig wird, auch wirklich die versprochenen Leistungen erhält. Explizit geht Kösters dabei auf die folgenden drei Punkte ein:

  • Nachversicherungsgarantie
  • Jobwechsel
  • abstrakte Verweisung

Nachversicherungsgarantie muss in den BU Vertrag

Vor allem junge Leute sollten beim BU Abschluss darauf achten, dass ihr Vertrag eine Nachversicherungsgarantie enthält. Denn im Laufe ihres Lebens ändert sich naturgemäß ihre Lebenssituation. Sei es in beruflicher Hinsicht, also dass im Laufe der Zeit ein steigendes Einkommen abgesichert werden muss, oder im Privatleben – etwa weil der vormalige Single eine Familie gründet, die mit seinem Arbeitseinkommen versorgt werden muss.

Jobwechsel muss nicht an die BU gemeldet werden

Entgegen der landläufigen Meinung muss ein Jobwechsel der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht gemeldet werden, es kann aber unter Umständen sinnvoll sein, einen Neuantrag zu stellen. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung versichert zunächst einmal den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses versicherten Beruf. Entscheidet sich beispielsweise ein Bürokaufmann, künftig als Bauarbeiter tätig zu werden, muss er dies seiner privaten BU Versicherung nicht melden, das höhere BU Risiko würde schließlich seine Beiträge erhöhen. Allerdings gilt umgekehrt auch, dass sein BU Schutz nur greift, wenn er eben nicht mehr als Bürokaufmann berufsfähig ist, was den Neuantrag unter Umständen sinnvoll machen würde. Ein Neuantrag kann auch lohnend sein, wenn aus einem Beruf mit hohem BU Risiko in einen Job mit niedrigerem Risiko gewechselt wird.

Abstrakte Verweisung ausschließen

Die abstrakte Verweisung sollte im Vertrag mit der Berufsunfähigkeit unbedingt ausgeschlossen werden. Hajo Kösters unterstreicht diesen Punkt im Interview nochmals deutlich. Denn impliziert ein BU Vertrag die abstrakte Verweisung, kann der Versicherer im Versicherungsfall in einen anderen Beruf verwiesen werden und die Versicherung muss nicht an ihn leisten.

Berufsunfähigkeitsversicherung immer vergleichen

Wie man sieht, gibt es bei der Wahl der besten BU Versicherung für den Einzelnen viele Kleinigkeiten zu beachten. Besonders wichtig ist es jedoch, nicht gleich die erstbeste Police abzuschließen, sondern Berufsunfähigkeitsversicherungen und die einzelnen BU Tarife online zu vergleichen. Hierbei hilft ein kostenloser Online BU Rechner. Mit dessen Unterstützung können Versicherungsbedingungen, Beiträge zur – und Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung einander gegenübergestellt werden. Auf diese Weise ist es auch für Laien kein Problem mehr, die beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden.

 

Zum vollständigen Interview von SAT1 Akte 2013 mit BdV Justiziar Hajo Kösters geht es hier

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Berufsunfähigkeitsversicherung: BdV Tipps zu BU Versicherung, 5.0 out of 5 based on 1 rating